DJK Oberschopfheim trotz Verletzungssorgen mit überzeugendem Wochenende

Montag, den 04. Dezember 2017 um 22:10 Uhr Klaus Reifenschweiler
Drucken

Mit großen Verletzungssorgen hatte das Tischtennissextett um Spielertrainer Daniel Perez ein Mammuntprogramm am vergangenen Wochenende zu absolvieren. Mit einem Heimspiel gegen Tabellennachbar SV Eichsel sowie einer Auswärtspartie beim Tabellenzweiten TTC Mühlhausen stand ein volles Programm auf dem Oberschopfheimer Terminkalender. Zwei Punkte waren Pflicht, wollte man den Abstand zu den Abstiegsrängen beibehalten, jedoch erreichte Kapitän Daniel Elble bereits am Samstag Morgen eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Binnen weniger Minuten sagten Michael Malutzki und Arno Litterst verletzungsbedingt ab, glücklicherweise konnte mit Sascha Schwendemann hochwertigen Ersatz gefunden werden, Arno Litterst raffte sich nach Schmerzbehandlung auf und ging letztendlich doch noch an die Platten. Da auch Eichsel mit zwei Mann Ersatz gehandicapt war, ging die Partie ausgeglichen los. In den Eingangsdoppeln musste Oberschopfheim erneut einem 1:2 Rückstand hinterherlaufen, siegten doch erneut lediglich Spitzendoppel Reifenschweiler/Malutzki. Etwas Ruhe brachten anschließend drei klare Dreisatzerfolge, ehe Eichsel mit zwei Erfolgen erneut die Anzeigetafel auf Ausgleich stellte. Dies sollte jedoch der letzte Aufwärtstrend der Grenzstädter gewesen sein, alle darauffolgenden Partien gingen in vier Gewinnsätzen an die Hausherren. Daniel Elble machte mit seinem Erfolg den Sack zum 9:4 Endstand zu.

Tags drauf gastierte die DJK als krasser Aussenseiter beim TTC Mühlhausen. Durch eine weitere Verletzung von Daniel Perez wurde die Personaldecke noch dünner, kurzfristig konnte kein Ersatz mehr gefunden werden. So sprang Klaus Reifenschweiler ein, gleichzeitig unterstützte Michael Malutzki die Mannschaft als Betreuer, musste er doch verletzungsbedingt alle Partien abschenken. So war klar, dass nur Schadensbegrenzung das Ziel sein konnte, dies sollte jedoch in beeindruckender Manier gelingen. Durch einen zuvor besprochenen taktisch klugen Schachzug konnte man bereits in den Eingangsdoppeln einen Erfolg durch Reifenschweiler/Malutzki verbuchen, welche ihre Bilanz mittlerweile auf sagenhafte 11:0 Siege hochschraubten. Im vorderen Paarkreuz wurden anschließen die Punkte geteilt: Während gegen den slovakischen Spitzenspieler Papcun nichts zu ernten war, konnten sowohl Stefan Reifenschweiler als auch Jonas Malutzki gegen den langjährigen Tischtennisfreund Georg Winkler zwei Siege einfahren. Als dann auch noch Daniel Elble einen 0:2 Satzrückstand in einen Sieg ummünzen konnte, war die Partie auf Messers Schneide. Anschließend konnte Klaus Reifenschweiler gegen Lutsch sogar einen nie für möglich gehaltenen Sieg einfahren. In seinem vielleicht besten Spiel seit Jahren zermürbte er seinen weitaus höher eingestuften Gegner mit unglaublichen Variationen und harten Schmetterbällen. Leider sollte dies der letzte Oberschopfheimer Punkt gewesen sein. Mit dieser knappen 5:9 Auswärtsniederlage war man dennoch im Oberschopfheimer Lager äußerst zufrieden, hatten doch alle mit einer "Klatsche" für die Ortenauer gerechnet. Oberschopfheim steht nun mit 9:9 Punkten auf einem hervorragendem 5. Tabellenplatz und kann mit einem Auswärtserfolg kommenden Sonntag beim Tabellenschlusslicht Suggental sogar noch ein positives Vorrundenkonto herausspielen.