Home

DJK-Freizeitwoche 2018 - Einladung & Programm

E-Mail Drucken PDF

 

 

Schwarzwaldwanderung 2016 am 02./03. Juli 2016

E-Mail Drucken PDF

In diesem Jahr ist unser Ziel wieder einmal Baiersbronn. Wie schon vor 8 Jahren werden wir wieder im Hotel Cafe Rundblick übernachten.

Doch zunächst hier einige Informationen über den Ablauf des Wanderwochenendes.

Anfahren werden wir mit der Ortenau S-Bahn vom Kreisschulzentrum Offenburg (9.07 Uhr) nach Freudenstadt (10.28 Uhr). Am Bahnhof wird unser Gepäck durch das Hotel abgeholt, so dass wir nur mit leichtem Tagesrucksack den Weg in Richtung Baiersbronn angehen können. Da wir unterwegs keine Einkehrmöglichkeit haben, ist Rucksackverpflegung notwendig.

Die Tour erstreckt sich über 15 km durch Christophstal und dann hinauf auf ca. 800 Höhenmeter bevor es entlang dem Sankenbachwasserfall hinunter nach Baiersbronn geht. Das Abendessen ist im Hotel Rundblick vorgesehen.

Den nächsten Tag beginnen wir mit einem Frühstücksbuffet bevor wir uns auf eine 14 km lange Rundtour über das Reichenbachtal machen. Zurück im Cafe Rundblick können wir den vorzüglichen Kuchen des Cafes genießen,  bevor wir vom Bahnhof Baiersbronn (15.22 Uhr) unsere Rückfahrt über Freudenstadt zurück nach Offenburg antreten.

Interesse? Anmeldungen nimmt Guntram Rudolf (07808/912652) entgegen.

 

DJK Oberschopfheim bietet trotz Niederlage Vizemeister Auggen Paroli

E-Mail Drucken PDF

Am letzten Heimspieltag der diesjährigen Verbandsligasaison empfing der Tabellendritte Oberschopfheim den designierten Vizemeister aus Auggen. Die Vorzeichen waren klar. Da Oberschopfheim viele knappe Siege einfahren konnte, war Auggen des Öfteren souveräner und erspielte sich somit ein klasse Spielverhältnis, welches bei einer Niederlage gegen Oberschopfheim wie ein zusätzlicher Punkt wirken sollte. Somit war die Spannung gleich zu Beginn etwas raus, was letztendlich in einem freundschaftlichen und sehenswertem Spiel enden sollte. Oberschopfheim erwischte gleich einen schlechten Start. Die einkalkulierte Niederlage von Zweierdoppel Malutzki/Röderer war noch zu verschmerzen, überraschend ging jedoch auch das Spitzendoppel Reifenschweiler/Perez baden. Den totalen Fehlstart verhinderten das immer besser in Form kommende Dreierdoppel Elble/Schwendemann bei ihrem souveränen 3:0 Erfolg. Nun folgten im ersten Durchgang jeweils Punkteteilungen. Reifenschweiler bezwang Kern in einem taktisch hochklassigen Spiel, Perez revanchierte sich für die Vorrundenniederlage gegen den starken Österreicher Maric. Als dann Elble seinem Kontrahenten Wolf keine Siegchance lies, war beim 4:5 Zwischenstand weiterhin alles offen. Reifenschweilers Niederlage gegen den slowakischen Spitzenspieler Hudec egalisierte Malutzki im Duell der Halbdistanzspieler gegen Kern. Daniel Perez mit seinem zweiten Tageserfolg und Sascha Schwendemann hielten Oberschopfheim bis zum 7:8 Zwischenstand laufend im Rennen, so musste wie so oft das Schlussdoppel über einen Punktgewinn entscheiden. In einem mäßigen Duell der vier Akteure setzte sich Auggen knapp im Entscheidungssatz zum 9:7 Auswärtserfolg durch. Auf Grund mehrerer gewonnen Bälle sowie mehr verbuchten Sätze war die Niederlage in die Kategorie "Unnötig" einzuordnen, auf Grund der entspannten Tabellensituation und Platz 3 jedoch zu verschmerzen.

 

DJK Oberschopfheim nach perfektem Wochenende auf Relegationsplatz 2

E-Mail Drucken PDF

Am vergangenen Wochenende gastierten mit der DJK Villingen und dem TTC Weisweil zwei unbequeme Gegner in der Oberschopfheimer Auberghalle. Dank einer tollen Moral und einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten nicht unbedingt zu erwartende vier Punkte eingefahren werden. Zunächst kamen die DJK-Kollegen aus Villingen nach Oberschopfheim. Dass diese Partie kein Zuckerschlecken werden würde, zeigten gleich die Eingangsdoppel. Etwas überraschend konnte Villingen zwei Siege einfahren, während bei Oberschopfheim lediglich das Spitzendoppel Reifenschweiler/Perez punkten konnte. Komischerweise brach Villingen nach dieser starken Doppelleistung völlig ein. Alle sechs Partien des ersten Durchgangs gingen an die Hausherren, somit führte Oberschopfheim schnell mit 7:2. Die Schwarzwälder bäumten sich in Form von Görlinger zwar noch einmal auf, doch Stefan Reifenschweiler und Johannes Röderer machten mit zwei ungefährdeten Dreisatzerfolgen den Sack zum 9:3 Endstand zu.

Tags drauf gastierte der TTC Weisweil in der gut besuchten Oberschopfheimer Auberghalle. Da man in der Vorrunde eine derbe 1:9 Niederlage einstecken musste, gab es dieses Mal nur ein Motto: Revanche muss her! Unglücklicherweise musste Oberschopfheim auf Spielertrainer Daniel Perez verzichten. Für ihn kam Simon Reifenschweiler zu seinem dritten Verbandsligaeinsatz, den er mit einer starken Doppelvorstellung mehr als rechtfertigte. Genau diese Eingangsdoppel waren auch der Schlüssel zum Erfolg, denn Oberschopfheim konnte hochmotiviert alle Partien für sich entscheiden. Als dann auch noch Stefan Reifenschweiler und Jonas Malutzki mit tollen Spielen doppelt punkten konnten, war ein unglaublicher 5:0 Zwischenstand auf der Anzeigetafel zu lesen. Im mittleren Paarkreuz wurden dann die Punkte geteilt. Johannes Röderer musste Angstgegner Jakob zum Sieg gratulieren, Daniel Elble kämpfte sich nach 0:2 Satzrückstand gegen Engler zurück in die Partie und gewann hauchdünn im Entscheidungssatz. Doch Weisweil, die für ihren großen Kampfgeist bekannt sind, gaben nicht auf und sicherten sich drei Siege in Folge zum 6:4 Zwischenstand. Erneut die starken Jonas Malutzki und Johannes Röderer hielten dagegen, so dass bei 8:4 schon mindestens ein Punkt gesichert war. Den Schlusspunkt zum 9:4 Endstand setzte Daniel Elble, der erneut einen schier ausweglosen Rückstand aufholte und mit seinem dritten Fünfsatzerfolg die Revanche erfolgreich machte. Oberschopfheim steht nun mit 21:11 Punkten auf Relegationsplatz 2, hat jedoch gegenüber Kontrahent Auggen bereits drei Partien mehr absolviert.

 

Tischtennis-Dorfmeisterschaften 2017

E-Mail Drucken PDF

So wenig Teilnehmer wie noch nie

(Badische Zeitung, 15.03.17)

 

FRIESENHEIM-OBERSCHOPFHEIM (bsch). Mehr als sechs Stunden haben 53 Hobbyspieler an elf grünen Tischen für sportlichen Umtrieb in der Auberghalle gesorgt. Doch bei den 34. Tischtennis-Dorfmeisterschaften der DJK Oberschopfheim war die Anmeldezahl so schlecht wie nie. 100 Anmeldungen hatte der Verein ursprünglich angepeilt.


In den beiden Vorjahren hatte die DJK ein neues Konzept eingerichtet und das Turnier von Sonntag auf Samstag verlegt. Das sei gut angenommen worden, so das DJK-Organisationsteam um Jonas Malutzki und Thomas Kopf. Warum diesmal nur knapp über 50 Teilnehmer kamen, darauf könne man sich keinen Reim machen. Vielleicht habe es an der Terminflut bei den Vereinen, an konkurrierenden Veranstaltungen oder an den frühlingshaften Temperaturen gelegen.

Die Enttäuschung bei den Verantwortlichen sei groß gewesen. Dennoch werde man im kommenden Jahr am neuen Konzept festhalten und darauf hoffen, dass man auch in der Vereinsgemeinschaft eine Lösung finde, "wonach Veranstaltungen anderer Vereine kollegial besucht werden", so der Vorstand.

Den Titel bei der Dorfmeisterschaft gewann der Freundeskreis Grundschule (FGS) vor der Narrenzunft. Jeweils 40 gewonnene Spiele gingen auf das Konto der beiden Kontrahenten, ausschlaggebend war die Anzahl der gemeldeten Spieler und Spielerinnen. Hier hatte der FGS mit zwölf Teilnehmern einen mehr am Start als der Vorjahressieger, die Narrenzunft. Dritter wurde der Sportverein.

Wenn es auch weniger Spielerinnen und Spieler waren: Die sportliche Qualität war diesmal gut, wenn nicht sogar besser. Dies meinte Jens Hogenmüller (FGS), Abosieger der vergangenen Jahre im Herrenwettbewerb "30 bis 49 Jahre". Er besiegte im Endspiel Heiko Witt von der Narrenzunft. Dritter wurde Sebastian Walter.

In der jüngsten der drei Herrenklassen bis 29 Jahre siegte Steffen Jägerbauer vor Denis Bantle und dem erst zwölfjährigen Max Müller (FGS). Im Wettbewerb Herren ab 50 Jahre wurde Thomas Krämer Erster, Ralf Erlewein Zweiter und Michael Kopf Dritter. Annika Röderer entschied sich erst am Morgen, bei den Dorfmeisterschaften mitzumachen: Die 19-Jährige überzeugte auf der ganzen Linie und siegte vor Barbara Moser und Lena Schundelmeier. Erstmals wurde die Gruppe Minis für Grundschüler bis zur vierten Klasse eingeführt. Der Freudeskreis der Grundschule machte das Rennen unter sich aus. Sieger wurde Julian Fautz vor Louis Benz und Dennis Beiser. Nach der Siegerehrung sorgte von 20 Uhr an DJ Alex für Stimmung in der Halle.

 

 

Weitere Informationen und Turnier-Ausschreibung: Hier klicken

 


Seite 10 von 34